Erster Stadtrat Peter Krank zu Besuch beim Mechaniker Amjad Altan (links) und MaherLagha.
Jeweils zu den Öffnungszeiten samstags herrscht reger Betrieb.

Nach einjähriger Suche sind wir fündig geworden: Im Oktober 2016 konnten wir mit großzügiger Unterstützung durch die Stadt Bad Nauheim, die uns den Raum im Sportheim (Hauptstr. 102, Seiteneingang Jahnstraße) zur Verfügung stellte, sowie der Otto-Stiftung und des Lions-Clubs Bad Nauheim, die uns mit Geldspenden unter die Arme griffen, die Fahrradwerkstatt einrichten. Die offizielle Eröffnung erfolgte nach mehrmonatigem Probebetrieb im April 2017.

Aufgabe der Fahrradwerkstatt ist die Überholung bzw. Instandsetzung gespendeter Fahrräder zur Neunutzung durch Geflüchtete, für die sie als  Fortbewegungsmittel unverzichtbar sind. Jeder in Bad Nauheim lebende Flüchtling hat bei Vorlage seines Aufenthaltstitels / seiner Fiktionsbescheinigung das Anrecht auf ein kostenloses Fahrrad. Für jedes weitere Fahrrad (zum Beispiel nach Verlust oder Diebstahl) sind 30 Euro zu entrichten. Reparaturen an Fahrrädern werden für Geflüchtete kostenlos durchgeführt, es sind lediglich 50 Prozent des Kaufpreises der benötigten Ersatzteile zu bezahlen. Der laufende Betrieb der Fahrradwerkstatt wird durch Geldspenden ermöglicht.

Seit Sommer 2017 profitieren auch Geflüchtete aus Ober-Mörlen von der Fahrradwerkstatt. Im Gegenzug erhält die IKI-Fahrradwerkstatt gebrauchte Fahrräder, die in Ober-Mörlen für Geflüchtete gespendet werden.

Geöffnet ist die Fahrradwerkstatt jeweils samstags von 14 bis 15 Uhr.