Integrationslotsen kommen in der Regel aus anderen Ländern und haben eine Eingliederung selbst hinter sich gebracht, können also sehr gut aus eigenem Erleben berichten und daraus Rückschlüsse auf Gefühle und Bedürfnisse von refugees ziehen. Integrationsbegleiter*innen kommen oft aus Deutschland oder leben schon sehr lange hier und wollen Flüchtlingen ebenfalls bei der Integration helfen. Sie haben zwar vielleicht nicht die Erfahrung eines oft mühe- oder gar gefahrvollen (Flucht-)Weges gemacht, kennen sich aber mit der Sprache und den manchmal sehr verschlungenen Pfaden der deutschen Bürokratie aus.

Seit Frühling 2016 hat IKI in Kooperation mit dem Freiwilligenzentrum Bad Nauheim vier Kompaktkurse “Ausbildung zum/zur Integrationsbegleiter*in” orgaisiert. Insgesamt 45 Integrationsbegleiter*innen haben sich in 36 Unterrichtsstunden mit den unterschiedlichen Problemen und Anforderungen beschäftigt, mit denen sich Flüchtlinge nach ihrer Anerkennung konfrontiert sehen, und Lösungsansätze erarbeitet. Etliche von ihnen sind seither in der Flüchtlingsarbeit allgemein oder bei IKI aktiv.

Der nächste (fünfte) Kurs startet voraussichtlich im September 2018. Informationen dazu gibt es und Voranmeldungen werden entgegengenommen unter Tel.: 0171 9161724.

Das Curriculum der Ausbildung kann als PDF-Dokument heruntergeladen werden.

Kosten:
Die Kursgebühren werden vom Land Hessen übernommen, die Teilnehmer*innen zahlen einen Unkostenbeitrag von 50,– € (für Kursmaterial etc.)

Anmeldung:
Die Anmeldung wird über das Freiwilligenzentrum Bad Nauheim abgewickelt. Bitte melden Sie sich – sobald die konkreten Termine feststehen – telefonisch unter 06032 509924 oder per E-Mail an heidylang@web.de